• Le 25 avril 2022
    false false

L'objectif de cet ouvrage collectif est de montrer la pertinence de la recherche actuelle sur les émotions pour les différentes approches théoriques et sous-disciplines des études germaniques à travers le prisme d'une émotion particulière, l'indignation: comprise à la fois affect individuel et collectif, sentiment, mais aussi événement qui peut atteindre son apogée dans la révolte individuelle et collective.

Sommaire:

Olivier Baisez, Pierre-Yves Modicom, Bénédicte Terrisse
Einführung
 
  • Emotionen und Empörung als Gegenstand der Sprachwissenschaft
    • Urszula Topczewska : « Emotionen in expressiven Sprechakten: Das Beispiel des Dankens «
    • Anne-Kathrin Minn & Nathalie Schnitzer : « Aufforderung und Emotion im DaF-Unterricht aus pragmatischer und didaktischer Sicht »
    • Daniel Gutzmann & Katharina Turgay : « „Das ist doch alles Bullshit, du Troll!“. Eine sprechakttheoretische Betrachtung von Unwahrheit und Emotionalisierung in den sozialen Medien »
    • Roland Lakyim : « Einschränkende Faktoren zum Emotionsausdruck in offiziellen Korrespondenzen »
    • Fabian Ehrmantraut : « Warum Superstaus nicht super und Biowaffen nicht bio sind: Empirische Untersuchungen zum Wandel vom gebundenen Morphem zum freien, expressiven Wort »
       
  • Emotionen und Geschichte
    • Guillaume Robin : « Emotionen in der Techno-Szene. Der Rave-Protest als Mittel, den urbanen Raum zurückzuerobern »
    • Nicolas Batteux : « Fehlende oder verdächtige Emotionen?. Entemotionalisierungsprozesse bei den SPD-Bundestagsabgeordneten im Laufe der 68er Bewegung (1967 – 1972) »
    • Henning Fauser : « „Camarade déporté, revêts ta tenue de bagnard et parcours le pays!“. Die gestreifte Häftlingskleidung im Zeichen des Protests (1945 – 1961) »
    • Niall Bond : « „Sieg der Frechheit“: der Eingang von Affekten in die Sozialwissenschaften als empörte Abwehr gegen die Hegemonie der instrumentellen Vernunft. »
    • Matthias Rein : « Zorn im mittelalterlichen deutschsprachigen Sündendiskurs des 14. und 15. Jahrhunderts »
  • Empörung, Revolte, Emotion in der Literaturwissenschaft
    • Farah El Abed : « Enites Emotionen in Hartmanns Roman Erec. Eine semantische Untersuchung »
    • Emmanuelle Terrones : «„Aber der Zorn stellt die Welt bloß.“. Zur zeitgenössischen Wut: Olga Grjasnowas Roman Der Russe ist einer, der Birken liebt (2012) »
    • Leslie Brückner : « „Weil ich so ganz vorzüglich blitze / Glaubt ihr, daß ich nicht donnern könnt!“. Empörung und Revolte in Heinrich Heines Zeitgedichten »
    • Sonja Malzner : « Trauer, Wut, Empörung, Hass: zu deutschen Afrika-Reisebüchern der Zwischenkriegszeit »